Weinmann on YouTubeRSS Feeds

Schlaftherapie

Schnelle Besserung durch Überdruckbeatmung

Um tagsüber leistungsfähig zu sein, muss sich der Organismus nachts im Schlaf regenerieren. Es gibt jedoch Erkrankungen, die das verhindern, so z. B. schlafbezogene Atemstörungen (Schlafapnoe). Diese mindestens zehn Sekunden andauernden Atemstillstände sorgen bei Betroffenen für nicht erholsamen Schlaf. Die Auswirkungen sind vielfältig: Tagesmüdigkeit, Herzbeschwerden, hoher Blutdruck und verminderte Leistungsfähigkeit.

Wir entwickeln seit Jahrzehnten Therapielösungen, die auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten sind. Dazu zählt die nächtliche Überdruckbeatmung im Schlaf, die schnelle Besserung bringt. Der Patient benötigt ein Therapiegerät samt Maske, das ihm während der Nacht einen kontinuierlichen Überdruck zuführt. Diese sogenannte CPAP-Therapie sorgt dafür, dass sich die Atemwege nicht verschließen können und gleichzeitig geschient werden.

Neben der klassischen CPAP-Therapie gibt es weitere Behandlungsformen. Die Auto-CPAP-Therapie passt sich besonders sanft der Atmung des Patienten an. Sie gleicht automatisch den Beatmungsdruck den Bedürfnissen des Patienten an – natürlich im Rahmen der ärztlich vorgegebenen Werte. Die Ausatemerleichterung softPAP erhöht den Therapie-Komfort. Die BiLevel-Therapie hingegen eignet sich für Patienten mit hohem Druckbedarf. Sie bietet zwei unterschiedliche Druckniveaus an: Während der Druck beim Einatmen steigt, senkt er sich beim Ausatmen wieder ab. Der geringere Gegendruck beim Ausatmen wird als angenehm empfunden und führt zu höherer Therapie-Compliance. Für herzinsuffiziente Patienten mit Cheyne-Stokes-Atmung bzw. mit zentralem, gemischtem oder komplexem Schlafapnoe-Syndrom eignet sich die CS-Therapie. Sie sorgt für die Normalisierung der Ventilation und beseitigt gleichzeitig Obstruktionen. Das stabilisiert nicht nur die Atmung, sondern verbessert den Schlaf wirkungsvoll.

Einen Überblick über die Schlaftherapie erhalten Sie in der Produktlinien-Präsentation.